Lebensräume

Transformatorenturm Hofmatt

Der Transformatorenturm bei der Hofmatt war lange Jahre international bekannt als Fledermaus-Forschungsstation. Dort wurden 1985 junge Grosse Abendsegler freigelassen, die in der Folge wild lebende Artgenossen zum Quartier führten. So wurden ungewöhnliche Beobachtungen aus nächster Nähe möglich. Jürgen Gebhard forschte im Dachstock des Turms viele Jahre lang und zeichnete mit einer Infrarot-Videokamera das Verhalten der Tiere auf. Seine sensationellen Forschungsergebnisse wurden in der Fachwelt international anerkannt. 1998 würdigten die Universitäten von Basel und Erlangen-Nürnberg Gebhards „bahnbrechende Verhaltensstudien“ jeweils mit einem Doktortitel ehrenhalber. Heute wird im Transformatorenturm keine Fledermausforschung mehr durchgeführt. Er ist aber immer noch ein wichtiger Unterschlupf für Vögel und kleine Säugetiere.

Endlich mehr wissen, über die Natur vor der Haustür?

Als Newsletter AbonnentIn verpasst du keine Veranstaltung mehr und informierst dich über die Tier- und Pflanzenwelt. (Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden).

Projekte

Unterstützt uns

Kontakt