Lebensräume

Schiffliparzelle

Auf der Schiffliparzelle gegenüber des Spengler-Gebäudes wurde ein kleiner Park mit einem Feuchtbiotop geschaffen und ein Trockenrasen angelegt. Für Wildbienen wurde ein grosses „Wildbienenhotel“, eine Nisthilfe für Bienen, errichtet.

Die Zivilschutzorganisation Münchenstein hat im September 2011 den Weiher, die Holzbrücke und die Picknickplätze saniert. Leider werden im Weiher immer wieder Goldfische ausgesetzt. Die ursprünglich aus China stammenden Zuchttiere bedrohen vor allem in kleinen Feuchtbiotopen, wo sich sonst keine anderen Fische tummeln, das ökologische Gleichgewicht. Sie vermehren sich explosionsartig und stören die Fortpflanzung der Amphibien, weil sie deren Laich fressen und sich darüber hinaus auch mit Libellenlarven verköstigen. Säuberungsaktionen sind äusserst aufwendig und kostspielig. Die Weiher müssen vollständig abgepumpt und hinterher trockengelegt werden, um sicherzugehen, dass alle Goldfische verschwinden.

Ab ungefähr Anfang März wandern in den Nächten und frühen Morgenstunden jeweils Erdkröten, Molche und Grasfrösche zum Schiffliteich, um Laich abzulegen. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten in dieser Zeit Rücksicht auf die wandernden Amphibien nehmen, den Strassenabschnitt meiden oder nicht schneller als Tempo 30 fahren. Wer helfen möchte, kann in der Dämmerung die Tiere auf den umliegenden Strassen einsammeln und zum Teich bringen. Dank einer gemeinsamen Initiative des Natur- und Vogelschutzvereins Münchenstein, Mitarbeitenden des Werkhofs und AnwohnerInnen konnte 2016 an der Lärchenstrasse ein Lurchenzaun errichtet werden. Dieser verhindert, dass die Frösche und Kröten bei ihrer Suche auf die Fahrbahn geraten.

Möchtest du mithelfen? Melde dich unter lurche@nvvm.ch.

Downloads:

Endlich mehr wissen, über die Natur vor der Haustür?

Als Newsletter AbonnentIn verpasst du keine Veranstaltung mehr und informierst dich über die Tier- und Pflanzenwelt. (Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden).

Projekte

Unterstützt uns

Kontakt