Projekte

Wasseramselkasten

Geeignete Nistplätze sind in den Bruthabitaten der Wasseramsel meist rar, deshalb hat der NVVM am 14. Januar 2013 am Quellseebach zur Birs einen Wasseramsel-Kasten montiert. Die ersten Beobachtungen waren erfreulich. Kotspuren und Sichtungen sind der Beweis, dass Wasseramseln das Gewässer frequentieren. Gute Chancen Wasseramseln zu sehen, hat man in Münchenstein beim Wasserfall, unterhalb der Rütihard und vor der Holzbrücke nach Muttenz. Weitere Beobachtungsorte sind der Quellbach, beim Standort des Wasseramselkastens und bei der ARA-Brücke (Widenhof).

Wasseramseln können tauchen und schwimmen. Sie stürzen sich kopfüber ins Flussbett, tauchen aus der Schwimmlage oder manchmal sogar aus dem Flug ins Wasser. Unter Wasser rudern sie mit den Flügeln. Sie sind sogar in der Lage auf dem Gewässergrund mit aufgestelltem Schwanz gegen die Strömungsrichtung zu laufen. Die Tauchgänge dauern meist 5−10, gelegentlich aber auch bis zu dreissig Sekunden.

Endlich mehr wissen, über die Natur vor der Haustür?

Als Newsletter AbonnentIn verpasst du keine Veranstaltung mehr und informierst dich über die Tier- und Pflanzenwelt. (Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden).

Projekte

Unterstützt uns

Kontakt