Naturblog

Hier findest du alle Beiträge unseres Naturblogs.

Peter Jascur

Die Wasseramsel

von 

Was war denn das? Eben knickste mir die Amsel dort auf dem umspülten Stein im munter sprudelnden Bach noch aufgeregt zu - und nun ist sie verschwunden, fort! Weggeflogen? Nein, das hätte ich doch gesehen. Ein tauchender Singvogel? Das gibt es tatsächlich! (Foto: Annegret Schnider) Komisch. Aber da ist sie ja schon wieder, etwas weiter unten, eben aufgetaucht aus der reissenden Strömung, schwimmt sie wendig ihrer steinigen Sitzwarte entgegen, hüpft hinauf und knickst mir wieder zu als ob nichts passiert wäre. Ein tauchender Singvogel? Unglaublich! Erst jetzt bemerke ich ihren grossen leuchtend weissen Brustlatz. Klar, das ist natürlich keine Amsel, [...]

nvvm admin

Wertvolle Böschung an der Eichenstrasse

von 

Die Böschung unterhalb der Eichenstrasse. Die Böschung mit dem Halbtrockenrasen unterhalb der Eichenstrasse ist von ausserordentlichem Naturwert. Sehr viele seltene Arten wurden dort gefunden. Im Rahmen des Projektes "Blühende Borde fürs Baselbiet" von Pro Natura Baselland, wurde das Gelände 2014 aufgewertet. Böschungen sind gleichzeitig Lebensraum und dienen der Vernetzung der letzten naturnahen Lebensrauminseln in unserer intensiv genutzten Landschaft. In vielen Gebieten können sich seltene Tiere und Pflanzen nur noch in solchen Refugien halten. Aber um die Böschungen im Kanton ist es nicht gut bestellt. Weil sie kaum Ertrag abwerfen und mühsam zu nutzen sind, werden sie vernachlässigt. Die Böschung an [...]

nvvm admin

Eichelhäher: Der mit dem guten Gedächtnis

von 

Foto: Marco Stalder. Der Eichelhäher hat ein unglaubliches Gedächtnis. Er legt für den Winter Futterverstecke an. Auf dem Höhepunkt seiner Sammeltätigkeit verbringt er damit oft 10 bis 11 Stunden täglich. Bei längeren Sammelflügen kann er bis zu 10 Eicheln im Schlund sammeln und in das eigene Revier transportieren. Die Früchte versteckt er in der Bodenstreu, in Löchern und Spalten, in der Vegetation oder an Baumwurzeln, wo er sie mit einigen Schnabelhieben hineintreibt und dann grob zudeckt. Foto: Andi Meier. Der Eichelhäher findet die Früchte erstaunlich zielgenau wieder. Forscher ermittelten, dass ein einziger Vogel während der gesamten Sammelzeit etwa 3000 (15 [...]

Tanja Dietrich

Vogeltränke: Das musst du beachten

von 

Hohe Temperaturen machen nicht nur uns Menschen, sondern auch manchen Tieren zu schaffen. Hilf unseren wilden Freunden die heissen Tage zu überstehen. Hast du einen Garten oder einen Balkon? Dann kannst du bei hohen Temperaturen den Vögeln mit einer Vogeltränke eine Freude bereiten. Kühlt und erfrischt: Ein Bad für Vögel. (Foto: Annegret Schnider). Auch Vögel trinken mehr, wenn es heiss ist. Natürliche Wasserquellen wie Pfützen und kleine Rinnsale sind bei langanhaltender Hitze aber ausgetrocknet. Gerade im Siedlungsraum finden die Vögel oft nur schwer Wasserquellen. Vögel die Körner fressen, können Flüssigkeit ausserdem nicht so gut über feste Nahrung aufnehmen. Abkühlung [...]

Peter Jascur

Der Wanderfalke: Das schnellste Tier der Welt

von 

Der Wanderfalke ist ein Vogel der Superlative. Viele Superlative zum Vogel des Jahres 2018! Wir wollen in diesem kurzen Portrait der Frage nachgehen, was denn diesen Vogel so speziell auszeichnet. Grosser stattlicher Falke Der Wanderfalke ist der grösste Falke Mitteleuropas, der zudem mit seinem kräftigen Körperbau beeindruckt. Sein Rücken ist blaugrau, und die dunkel quergebänderte Unterseite hell weisslich. Die Kopfplatte und die ausgeprägten Bartstreifen erscheinen schwarz und die Füsse goldgelb. Jungvögel wirken generell dunkler. Oberseits sind sie braun und am rostgelblichen Bauch dunkel längsgestreift. Der Wanderfalke ist der grösste Falke Mitteleuropas. Interessant ist, dass die Weibchen grösser und schwerer sind [...]

nvvm admin

NVVM pflanzt Bäume mit Hilfe des Werkhofs

von 

Der BNV (Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband) konnte eine Anzahl Bäume an die Sektionen verschenken, welche das Amt für Wald beider Basel zur Verfügung gestellt hat.Der Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein NVVM hat sich für zwei junge Speierlinge und zwei Elsbeeren entschieden. Jetzt muss sie nur noch wachsen.... Aber was ist eigentlich ein Speierling? Dieser Baum ist bei uns nur wenig bekannt. Er kommt selten vor und ist sogar vom Aussterben bedroht. Speierlinge können sehr alt werden. Die Gemeindegärtner wussten sofort, wo sich eine Neupflanzung anbieten würde und führten diese auch durch. So haben nun die Speierlinge und eine [...]

Tanja Dietrich

Feldhase oder Osterhase oder gar ein Kaninchen?

von 

Wer hoppelt denn da? Ist das der Osterhase? Nein, es ist ein Feldhase. Leider ist der Feldhase in der Schweiz gefährdet und seine Bestandeszahlen sind gebietsweise rückläufig. Titelbild: Stolzer Feldhase auf Blumenwiese (Foto: Andi Meier) Schau beim Eiersuchen genau hin, vielleicht entdeckst du nicht nur „Schoggihasen“, sondern einen richtigen Feldhasen? Einfach zu finden ist er aber nicht. Bei Gefahr duckt er sich oft auf den Boden und bewegt sich nicht. Auch dank seiner Tarnfärbung bleibt er oft vollkommen unbemerkt. Der Feldhase und seine nächsten Verwandten Übrigens hat der Feldhase auch Verwandte. Bei uns in der Schweiz sind dies der [...]

Pit Schmid

Amphibien-Wanderung: Jetzt wandern Kröten und Molche

von 

Geschafft! Eine Erdkröte am Ufer des Schiffliteiches. Warum in die Serengeti reisen, um wanderde Tiere zu beobachten? Wenn du ein beidruckendes Naturschauspiel erleben willst, kannst du das direkt vor deiner Haustür erleben. Denn jetzt wandern die Amphibien wieder. Hier erfährst du, warum sie das tun und wie du helfen kannst. Ab ungefähr Ende Februar wandern in den Nächten und frühen Morgenstunden jeweils Erdkröten, Molche und Grasfrösche zu den Teichen, um Laich abzulegen. Den Winter haben diese Amphibien an einem geschützten Plätzchen an Land verbracht. Ein Naturschauspiel spielt sich jedes Jahr direkt vor deiner Haustür ab. Auch jetzt machen [...]

Tanja Dietrich

Im Einsatz für den Naturschutz

von 

Die Böschüng unterhalb der Eichenstrasse, wenn sie grünt und blüht. Eine Böschung in Münchenstein wird von seltenen Lebewesen bewohnt. Damit dies so bleibt, waren Naturfreunde mit Säge und Rechen unterwegs. An der Böschung der Eichenstrasse waren letzte Woche Helferinnen und Helfer im Einsatz für den Naturschutz. Naturschutz mit Säge und Rechen Nachdem der Revierförster der Gemeinde mit der Motorsäge schnellwüchsige Bäume und Sträucher - darunter auch der invasive Essigbaum – gekappt hatte, waren Aufräumarbeiten nötig. Die Helfer deponierten die Stämme und Äste möglichst kompakt auf Haufen. Böschungen sind letzter Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Ziel der Aktion ist es, [...]

Peter Jascur

Der Steinkauz: Vogel des Jahres 2021

von 

"Wunderfitziger" Dreikäsehoch mit drolligem Verhalten Der Steinkauz ist nach dem Sperlingskauz und der Zwergohreule die drittkleinste einheimische Eule. Er ist recht klein, gedrungen, kurzschwänzig aber langbeinig und hauptsächlich in der Dämmerung und zur Nachtzeit, aber teils auch tagsüber aktiv. Wer ihn schon einmal beobachten konnte, schwärmt von seinem aufgeweckten und koboldhaften Verhalten mit Kreisen und Drehen des Kopfes und aufgeregtem, ruckartigem Verbeugen, Schwanz- und Flügelzucken, wenn er etwas entdeckt hat, erregt oder in Brutlaune ist. Männchen und Weibchen sind gleich gefärbt. Ihr Federkleid ist oberseits braun und hell gefleckt und unterseits hell und dunkel gezeichnet. Den relativ grossen, ausdrucksstarken Kopf [...]

Peter Ertl

Das Münchensteiner Vogeljahr 2020

von 

Das Jahr 2020 war in Münchenstein aus ornithologischer Sicht ein Superjahr. Sieben neue Vogelarten wurden in unserer Gemeinde beobachtet! Während des Frühlingszugs hat ein seltenes Blaukehlchen im Park im Grünen Rast gemacht. Im Schilf am Ufer des Quellsees konnte man eine rastende Zwergdommel beobachten. An der Birs wurden zwei Limikolen gesichtet, die noch nie in Münchenstein beobachtet wurden, nämlich ein Grünschenke l und ein Alpenstrandläufer . In den Merian Gärten konnte man im April einige seltene Ortolane , die hier während des Zuges ins Brutgebiet rasteten, beobachten. Eine exotische Vogelart – ebenfalls neu für Münchenstein - war ein Nymphensittich . [...]

nvvm admin

Wespenspinnen breiten sich aus

von 

Typisch Wespenspinne: gelbe, schwarze und weisse Streifen. (Foto: Annegret Schnider) Die Wespenspinne ( Argiope bruennichi ) gehört zu den Radnetzspinnen . Sie ist recht gross, das Weibchen kann bis zu zwei Zentimeter lang werden, das Männchen allerdings nur bis fünf Millimeter. Den Namen hat sie aufgrund ihrer auffälligen Färbung erhalten: Auf dem Hinterleib des Weibchens befinden sich gelbe, schwarze und weisse Querstreifen. Wie du das Netz der Wespenspinne erkennst Es gibt noch ein weiteres Merkmal , anhand dessen man eine Wespenspinne erkennen kann: In ihrem Netz findet man oberhalb und unterhalb der Mitte ein weisses Zickzackband aus eng beieinander gewobenen [...]

NVVM Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir dich (höchstens fünzzehnmal im Jahr) über Veranstaltungen des NVVM und Naturthemen. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Projekte

Unterstützt uns

Kontakt